Urban Mobility Services : Opportunities for Car Manufacturers

Die negativen Folgen urbaner Mobilität reichen derzeit von Staus über Luftverschmutzung und Smog bis hin zum Verlust des öffentlichen Raumes. Automobilhersteller und Infrastruktur-Anbieter versuchen hauptsächlich, sich aus dem Stau „herauszubauen“ und Verbesserungen in Effektivität und Effizienz durch technologischen Fortschritt zu erreichen. Soziale Innovationen hingegen versuchen die Probleme über eine Verhaltensänderung der Nutzer zu erreichen. Mobilitätsdienstleistungen sind solche sozialen Innovationen und werden immer stärker nachgefragt. Sie unterstützen Verkehrsteilnehmer auf verschiedene Art und Weise bei der Erreichung ihrer Ziele. Dazu gehören herkömmlicher “Fahrdienste” wie der öffentliche Verkehr oder Taxis, “Fahrzeugbereitstellungsdienste” wie Autovermietungen oder Carsharing sowie Informations- und Assistenzsysteme, die Individuen bei der Vorbereitung und Buchung von Reisen und Wegen unterstützen. Lange Jahre waren Automobilhersteller auf diesem Wachstumsmarkt nicht aktiv, bis sie 2009 begannen, den Markt mit erstaunlich innovativen Angeboten zu verändern. Vor diesem Hintergrund untersucht die vorliegende Dissertation die Faktoren, welche die zukünftige Nachfrage nach Mobilitätsdienstleistungen maßgeblich beeinflussen und identifiziert Kriterien für die Kundenakzeptanz. Auf dieser Basis wird eine Handlungs- und Forschungs-Agenda für Automobilhersteller abgeleitet, die Empfehlungen zur Auswahl geeigneter Mobilitätsdienstleistungen, verschiedene Markteintrittsstrategien sowie zukünftige Forschungsfelder der Automobilindustrie beinhaltet. Die Dissertation bedient sich eines interdisziplinären Ansatzes, der Aspekte wie Mobili-tätsverhalten, strategische Unternehmensplanung, Industriesoziologie, Umfeldanalyse und nachhaltige Verkehrsplanung berücksichtigt. Die Methoden stammen aus unterschiedlichen Disziplinen, hauptsächlich Verkehrs- und Zukunftsforschung. Die EU-15-Staaten wurden als geographischer Rahmen gewählt; der zeitliche Rahmen umfasst Ent-wicklungen von 2010 bis 2020.
The current burdens of urban mobility range from severe congestion to pollution and loss of public space. While vehicle manufacturers and infrastructure providers still try to “build their way out of congestion” and achieve improvements in effectiveness and efficiency by mere “technology fixes” there is an increasing demand for social innovations like mobility services. Mobility services assist individuals in changing locations and include conventional “driver services”, such as public transport or taxis, “vehicle provision services” such as car rental or car sharing, and “information and assistance services” which comprise all services assisting users in organising their travel. In the past, car manufacturers were largely excluded from this growing market. However, from 2009 on car manufacturers entered the mobility services market with strikingly innovative offers. The thesis uses an interdisciplinary approach by touching on aspects like human behaviour, business planning, environment scanning, and sustainable urban transport planning. It draws on methods from different scientific disciplines, mainly transport research and future research. The EU-15 countries were chosen as the geographical region for this thesis. The timeframe for the analysis are developments from 2010 until 2020. This thesis explores the factors influencing the future demand of mobility services and identifies criteria for customer acceptance. Based on these framework conditions for mobility services the thesis presents an action and research agenda for car manufacturers, including recommendations for selecting appropriate mobility services, suggestions for market entry strategies, and research arenas that need to be initiated resp. intensified.

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Maria Schnurr
URN:urn:nbn:de:gbv:834-opus-1952
URL:http://opus.hbk-bs.de/frontdoor/index/index/docId/195
Referee:Stephan Rammler, Stefan Bratzel
Document Type:Doctoral Thesis
Language:eng
Date of Publication (online):02.06.2014
Date of first Publication:02.06.2014
Publishing Institution:Hochschule fuer Bildende Künste Braunschweig
Granting Institution:Hochschule fuer Bildende Künste Braunschweig
Date of final exam:05.11.2013
Tag:automobile industry; individual traffic; product development; transport policy
SWD-Keyword:Carsharing; Dienstleistungsangebot; Individualverkehr; Kraftfahrzeugindustrie; Produktentwicklung; Stadtverkehr; Verkehrspolitik
Pagenumber:236
BKL-Classification:55.21 Kraftfahrzeuge
74.75 Verkehrsplanung, Verkehrspolitik
Branches:Industriedesign
Licence (deu):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung

$Rev: 8725 $