Sustainable Mobility System and Human wellbeing Design enquiry and case study of Bhutan

Applying research through design methodology this study enquires mobility as a complete system, which is cybernetically oriented and contextual. For the mobility system to remain sustainable in future and to enable better quality of life is a systemic challenge. Therefore, the system enquiry has the potential to add substantial knowledge in science by defining systemic problem situation, which is often complex and is invisible to the researcher. Therefore, list of variables that potentially define rough image of mobility as a system is identified, which is negotiable keeping in mind the original cybernetic rather than reducing it to simplified object. The complete mobility system is defined by network of variables influencing effect called as effect system and their associated feedback effects are identified for further research work. Therefore, the variables influencing effects are considered as semantic building block of mobility system, which may be used as multiple research problem identification. 22 different global variables are identified for further analysis to describe mobility as a system and its image projection with the help of Vester Sensitivity Model and scenario logic for future decision support. The scenarios in this study are normative value proposition, which is used to position the contextual mobility system problem situation for policy design and innovative exploitation of the system in addressing sustainable development. To support the normative description of the mobility system, empirical re-conformation is further analysed by conducting the case study referring to historical and current mobility development trend of Bhutan, which is shown as an explorative system and its description in addressing the transition to sustainable system in future horizon. The detail analysis of system cybernetic and case study of Bhutan shows, behaviour correction of user and system re-orientation is necessary condition for sustainable development, which is very complex owing to multiple uncertainties. The current analysis recommends the service-oriented market development from the image projection of mobility system is more appropriate than product-oriented market growth for sustainable mobility system design.
Diese Studie untersucht Mobilität als Gesamtsystem, das kybernetisch orientiert und kontextabhängig ist, und wendet dabei die Methode der Designforschung an. Damit das Mobilitätssystem in Zukunft nachhaltig bleibt und eine bessere Lebensqualität ermöglicht, ist es eine systemische Herausforderung. Daher hat die Systemuntersuchung das Potenzial, der Wissenschaft wesentliche Erkenntnisse zu liefern, indem sie die systemische Problemsituation definiert, die oft komplex und für den Forscher unsichtbar ist. Daher wird eine Liste von Variablen identifiziert, die möglicherweise ein grobes Bild der Mobilität als System definieren, das unter Berücksichtigung der ursprünglichen Kybernetik verhandelbar ist, anstatt es auf ein vereinfachtes Objekt zu reduzieren. Das gesamte Mobilitätssystem wird durch ein Netzwerk von Einflussvariablen definiert, die als Wirkungssystem bezeichnet werden, und die damit verbundenen Rückkopplungseffekte werden für die weitere Forschungsarbeit identifiziert. Daher werden die Variablen, die die Auswirkungen beeinflussen, als semantische Bausteine des Mobilitätssystems betrachtet, die zur Identifizierung mehrerer Forschungsprobleme verwendet werden können. 22 verschiedene globale Variablen werden für die weitere Analyse identifiziert, um die Mobilität als System und ihre Abbildung mit Hilfe des Vester-Sensitivitätsmodells und der Szenario-Logik für zukünftige Entscheidungshilfen zu beschreiben. Die Szenarien in dieser Studie sind normative Wertvorstellungen, die verwendet werden, um die kontextuelle Problemsituation des Mobilitätssystems für die politische Gestaltung und innovative Nutzung des Systems im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung zu positionieren. Um die normative Beschreibung des Mobilitätssystems zu unterstützen, wird die empirische Rekonformation weiter analysiert, indem eine Fallstudie durchgeführt wird, die sich auf den historischen und aktuellen Trend der Mobilitätsentwicklung in Bhutan bezieht, der als ein exploratives System und seine Beschreibung im Hinblick auf den Übergang zu einem nachhaltigen System in der Zukunft dargestellt wird. Die detaillierte Analyse der Systemkybernetik und der Fallstudie von Bhutan zeigt, dass eine Verhaltenskorrektur der Nutzer und eine Neuorientierung des Systems eine notwendige Bedingung für eine nachhaltige Entwicklung ist, die aufgrund zahlreicher Ungewissheiten sehr komplex ist. Die aktuelle Analyse empfiehlt, dass die dienstleistungsorientierte Marktentwicklung aus der Imageprojektion des Mobilitätssystems besser geeignet ist als das produktorientierte Marktwachstum zur nachhaltigen Gestaltung des Mobilitätssystems.

Metadaten
Author:Hari Kumar Suberi
URN:urn:nbn:de:gbv:834-opus-2269
Advisor:Eckard Helmers, Wolfgang Jonas
Document Type:Doctoral Thesis
Language:eng
Date of Publication (online):24.08.2021
Date of first Publication:25.08.2021
Publishing Institution:Hochschule fuer Bildende Künste Braunschweig
Granting Institution:Hochschule fuer Bildende Künste Braunschweig
Date of final exam:15.07.2021
SWD-Keyword:Bhutan; Mobilität; Nachhaltigkeit
Pagenumber:312
Licence (deu):License LogoCreative Commons - Namensnennung

$Rev: 8725 $